Mittwoch, 30. Mai 2007

Waldfrüchte

Diese Mini-Gummi-Knübbelchen (kombiniert mit den Erfahrungen mit der "Roten Grütze") lassen mich wirklich an meiner "Je mehr Chemie umso leckerer"-Einstellung zweifeln. Es sind "Fruchtsaft-Waldfrüchte-Gummibonbons" aus dem "Gummibärenland" in Vaihingen/Enz. Und trotz (oder gar wegen!!??!!??) des Fehlens von Farbstoffen und dem Beifügen nur einer Winzigkeit von Aroma sind sie einfach RICHTIG lecker! Heieieieieieiei......

Freitag, 25. Mai 2007

Rote Grütze ... oder sowas

Dieses fröhlich-farbige, sicher im Dunkeln leuchtende Gemisch (das Foto wird dem leider nicht so ganz gerecht) wird im Supermarkt doch tatsächlich unter der Bezeichnung "rote Grütze" verkauft, bzw. in Kantinen und bei Essenslieferanten als Nachtisch verteilt. In dieser Grütze habe ich meinen Chemie-Meister gefunden: selbst ich konnte mit meinen Chemie-gestählten Geschmacksnerven keinerlei Ähnlichkeit mit roter Grütze feststellen. Die fehlende Übereinstimmung zwischen Benamsung und Geschmack ist ja an sich kein Hinderungsgrund für mich, etwas durchaus schmackhaft zu finden (siehe Erdbeer-Fanta), allerdings muss ich bei diesem Nachtisch leider einen vollkommenen Mangel an Schmackhaftigkeit beklagen. Schade eigentlich, wo er doch soooo schön geleuchtet hat...

Donnerstag, 24. Mai 2007

Käse-Scho(c)ki

Mein holder Göttergatte hatte Geburtstag und in einem großen Geschenk-Fresskorb fand sich unter anderem diese Kuriosität. Es handelt sich um Schokolade mit Bergkäse-Walnuss-Trauben-Füllung. Die zerfetzte - und für das Foto notdürftig zusammengelegte - Verpackung zeigt es deutlich: wir konnten es nicht erwarten, die Schokolade zu probieren. Der Geruch ist gewöhnungsbedürftig: Käse eben. Geschmacklich fällt dieser aber (Gott sei Dank?) nicht ins Gewicht und die Nüsse und Rosinen überwiegen. Mein Fazit: interessant, aber muss man nicht unbedingt gegessen haben....

Montag, 21. Mai 2007

Fußball ist toll. Und Deutscher Meister zu werden ist noch toller.

Was für ein Tag: meine Mutter hat heute (21.5.) Geburtstag und der VfB ist Deutscher Fußballmeister. Zweiteres ist ja eigentlich in Indras kleiner absolut fußballfreier Welt (außer es gibt gerade mal wieder eine WM im eigenen Land und die Elfenbeinküste muss angefeuert werden) vollkommen uninteressant, aber in Stuttgart kann man der Euphorie leider nicht entkommen. Meine Kollegen sitzen (fast) alle im Trikot am Arbeitsplatz und heute morgen fand ich sogar einen schmackhaften, kuriosen Fanartikel auf meinem Schreibtisch.

Mein Chef hat doch tatsächlich mit dem Bäcker seines Vertrauens diese VfB-Fan-Weckle (für Nicht-Schwaben: VfB-Fan-Brötchen) gebacken. Ich sage: schmeckt lecker, OBWOHL VfB draufsteht. :-)

Die spinnen, die Fußballfans!

Donnerstag, 3. Mai 2007

Leckeres aus dem MuKiTu

Ganz entspannt komme ich gerade aus meinem MuKiTu (Mutter-Kind-Traumurlaub) auf Teneriffa zurück (Bericht folgt). Dabei habe ich natürlich auch wieder einige leckere Dinge vernascht, die Ihr hier schonmal vorab sehen könnt.

Unser MuKiTu (Mutter-Kind-Traumurlaub) auf Teneriffa war auch aus kurios-kulinarischer Sicht ein Erlebnis. Meine erste Entdeckung war diese leuchtrote Erdbeer-Fanta. Dem ersten Schluck folgte ein herzhaftes "Wäh", denn an dieser Fanta ist nicht einmal in 1 km Erntferung eine Erdbeere vorbeigekommen. Wenn man sich allerdings damit abgefunden hat, dass das Zeug eben nicht nach Erdbeere, sondern nach Chemiefabrik Rohr 8 schmeckt, ist sie echt lecker. Und in einem Mischungsverhältnis von 1 Teil Fanta und 8 Teile Mineralwasser hat mich das Gebräu beim Faul-am-Pool-Liegen wirklich erfrischt.
Dieses zugegebener Maßen nicht sehr lecker aussehende Dessert hätte auch (wie das Eis aus Kanada, s.u.) den Namen "Death by chocolate" verdient gehabt. Es handelt sich um ein italienisches Dessert aus mit Vanillecreme gefüllten und von extrem dicker Schoko-Soße umhüllten Windbeuteln. Man stirbt zwar fast an innerer Verklebung, aber der Schokohunger ist danach definitiv befriedigt...
Auch interessante Gummi-Leckereien dürfen natürlich nicht fehlen. Um diese Teile bin ich erst ein paar Einkäufe lang herumgeschlichen, aber dann musste ich sie doch mitnehmen. Es ist eine tolle Mischung aus Erdbeeren, Knochen und abgehackten Fingern mit lackierten Nägeln. Auch hier ist garantiert kein einziges natürliches Aroma drin und gegen Farbstoffe darf man auch nicht allergisch sein (das Zeug enthält 8 davon). Geschmacklich sind sie auch nicht unbedingt weiterzuempfehlen, aber die eklig aussehende Form (v.a. der Finger, wer kommt nur auf so eine Idee??) macht sie wirklich sehenswert.