Sonntag, 30. März 2008

Bananen in Schwaben

Aus Samen, die wir uns bei Ebay gekauft haben, haben wir über den Winter diese wunderschönen winterharten Bananen gezogen. Beim ersten warmen Wetter haben wir sie dann auch sofort nach draußen gesetzt.
Dumm nur, dass es am Tag drauf gleich wieder geschneit hat....
Auch unsere kunstvolle "Anti-eiskalter-Wind-Konstruktion" hat nichts mehr genützt: die Bananen sind gnadenlos heruntergefault. Allerdings ist dies wohl das "winterharte" an diesen Pflanzen: sie sterben im Winter ab, nur um dann im nächsten Frühjahr wieder kräftiger zu wachsen. Na, hoffen wir mal.... [Nachtrag im Juni: Juhuu, die Bananen sind (bis auf eine) wieder gewachsen und haben nun richtig kräftige Blätter. Pfuh, nochmal Glück gehabt...]

Donnerstag, 6. März 2008

Bert in Düsseldorf

Am letzten Wochenende war Bert zu Besuch im "hohen Norden".... na gut: aus schwäbischer Sicht im "hohen Norden", eigentlich war er in Düsseldorf. Dort besuchte er den Hofgarten, um das schöne Wetter und die frische Luft zu genießen und - wie könnte es anders sein - den einen oder anderen Cache zu heben.
Die schon fleißig blühenden "Kroküsser" gefielen ihm ausnehmend gut, zumal sie auch die ideale Bert-Größe hatten, um es sich darin gemütlich zu machen.
Doch das Ausruhen währte nicht lange, schließlich waren da noch Caches zu suchen.
Am Märchenbrunnen weigerte er sich standhaft, die Frösche zu küssen. Er macht ja schon viel mit für sein Hobby, aber DAS war ihm dann doch zuviel.
Da er für sein Leben gern Verstecken spielt, verkroch er sich unterwegs zwischen den hohen Stängeln der blühenden Narzissen. Die Tarnung war zwar schon fast perfekt, aber dem geübten Cacherauge hatte er nichts entgegen zu setzen!
Als kleine Entschädigung für die "Strapazen" der Cache-Tour gönnte sich Bert im Café ein schönes Stück Kuchen und einen Bert-Badewannen-großen Milchkaffee.

Montag, 3. März 2008

Mappentasche

Es ist nun doch langsam Frühling und meine jetzige Handtasche war mir (trotz schickem pink Deckel) mal wieder langweilig.

Und so war ich  mal wieder zum Kruschteln im 1-EUR-Laden und da kam mir die Idee für eine neue Tasche. Ich kaufte zwei gewebte Tischläufer und eine Dokumentenmappe mit Blumen drauf und machte mich ans Werk. Und voilà: das Ergebnis!
Ich habe einfach den Läufer in meinen momentanen Lieblingsfarben mit Nylonfaden an der Dokumentenmappe festgenäht, was der Tasche Form und Stabilität gibt. Der Trageriemen ist aus einem Stück des zweiten Läufers. Und diesmal hat die Tasche sogar 2 Innentaschen und 2 flache Außentaschen. Übung macht eben doch die Meisterin. :o)

Tintenfisch

Im Asia-Laden habe ich diesen leckeren Snack gefunden. Es handelt sich um getrockneten und zerschnippelten Tintenfisch, der mit (viel) Zucker und Salz gewürzt ist. Es erinnert ein bisschen an das amerikanische "Beef Jerky", nur eben fischiger. Kurios (für den europäischen Gaumen), gummi-artig und zäh, sehr süß, aber lecker!