Dienstag, 21. Oktober 2008

Schräge Geburtstagsgeschenke

Beim "Ausmisten" meiner Kamera-Speicherkarte bin ich auf meine schrägen Geburtstagsgeschenke gestoßen, die ich Euch nicht vorenthalten möchte:

Mein liebes Mütterle hat mir zum Geburtstag diese riiiiiiiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeeeeeeeesige Tasse für meine Tassensammlung geschenkt. Ein Teebeutel passt gerade eben so rein. Aber dann leider kein Wasser mehr.
Die folgenden drei schrägen Geschenke verdanke ich zwei Freundinnen, die mich erschreckend genau kennen! Sie wussten genau, was ich mir NIEMALS selber gekauft hätte, aber total nett finde...

Das erste kuriose Geschenk ist diese Magnet-Languste. Die Fühler und die Beine sind an kleinen Federn befestigt, so dass sie aufgeregt zappeln, wenn man das Tierchen anstuppst. Das sieht total witzig aus! Ich habe sie übrigens Freddy" getauft.
In diesem Fläschchen befindet sich Rosenschnaps. Ich habe ihn noch nicht probiert, aber etwas aus Rose KANN nur toll schmecken. Ich werde berichten...
Nachtrag: ich habe den Schnaps mittlerweile probiert. Er schmeckt schon lecker, aber leider nicht soooo arg nach Rose. Er scheint aber ziiiiiiiemlich stark zu sein *hicks*
Mit diesem Geschenk (ein "Victory"-Zeichen mit Kabel??) wusste ich erstmal nichts anzufangen. Ich hatte das schon öfter im Laden gesehen, aber bin nie recht dahinter gekommen, was das sein soll. Also habe ich jetzt mal die Packung umgedreht und die Rückseite gelesen.
Nach der Lektüre war ich etwas schlauer. Ein Massage-Gerät mit USB-Anschluss für gestresste Büromenschen! Aaaaaaahhhhhhhhhja. Na, das musste ich doch gleich ausprobieren.
Ich stöpselte das Teil ein, es sauste gleich los und meinen Hand, in der ich es hielt, wurde von der Vibration sofort taub. Todesmutig hielt ich es an die Nasenwurzel (hier war in der "Anleitung" doch ein Punkt), um die müden Augen zu entspannen. Sagen wir mal so: wer das Geräusch und Gefühl, das ein Zahnarztbohrer am Schädelknochen erzeugt entspannend findet, sollte sich das Massageteil SOFORT kaufen! Ich hatte noch ca. eine halbe Stunde Kopfweh und mein Gehirn fühlte sich durchgequirlt an. Sobald mein Trauma vorbei ist und ich mich traue, es wieder anzufassen, werde ich es nochmal ausprobieren, aber dann vielleicht am großen Zeh oder so.

Donnerstag, 2. Oktober 2008

Gewonnen!

Hier war mir doch tatsächlich mal das Glück hold uns ich habe etwas gewonnen. Und dann auch noch was, das zu mir passt! Denn wer außer mir würde schon mit Begeisterung einen USB-Stick verwenden, der aussieht wie ein angebissenes Eis?

Mittwoch, 1. Oktober 2008

Kanadische Mitbringsel

Eigentlich wollte ich mir ja keine Tassen mehr kaufen, aber gute Vorsätze sind eben doch Schall und Rauch. Leider kann man auf einem einfachen Bild das Motiv nicht in seiner vollen Schönheit darstellen, aber ich denke, Ihr bekommt einen Eindruck. Die Tasse ziert eine Reihe Tiere, die vor einem Klohäuschen anstehen, während darunter "Nature's Calling" steht. Ist das nicht süß?
Als ich das Motiv dieser Tasse (ja, ich hab mir NOCH EINE Tasse gekauft) zum ersten Mal gesehen habe, bin ich schier umgefallen vor Lachen. Und auch jetzt muss ich jedes Mal kichern, wenn ich in das treudoofe Gesicht des Bären schaue. Und allein für diese Aufheiterung musste ich sie einfach mitnehmen. Ein positiver Nebeneffekt des schrill-bunten Gummi-Reliefs des Motivs (man beachte die milka-lila Berge!), das sich ganz um die Kunststoff-Tasse zieht, ist, dass ich mir nun nicht mehr die Finger an der heißen Kaffee-Tasse verbrühe. Wenn das nichts ist...
Im Aquarium von Vancouver bin ich diesem bunten Kerlchen begegnet. Sofort stellte ich ihn mir auf unserem knallroten Sofa vor und schwupp, war er auch schon in meinen Einkaufskorb gehüpft. Und was soll ich sagen: die Farbkombi ist einfach spitze!