Freitag, 30. März 2012

Schraube ist raus!

Sodele, da ist sie, die Schraube, die meine zwei Beinknochen zusammengehalten hat. Ganz schönes Kaliber. Der arme Chirurg hat ganz schön dran hin schaffen müssen, bis er das lange Ding rausgeschraubt hatte.
Weh getan hat es nicht, war ja örtlich gut betäubt und er hat die Schraube auch schnell gefunden gehabt, sie mussten nur ziemlich auf das Bein draufdrücken. Man kennt das ja, wenn man versucht, eine Schraube irgendwo rauszukriegen, wie man da an das Teil hindrücken muss, damit man nicht abrutscht.
Es hat sich dann aber ganz komisch angefühlt, ich habe gemerkt, als die Schraube aus dem ersten Knochen raus war, wie ein innerer Druck auf dem Bein nachgelassen  hat, von dem ich vorher garnicht gemerkt hab, dass er da war. Echt merkwürdig.

Jetzt passt mein Fuß farblich wieder ganz zum CD meines Arbeitgebers, denn sie haben es wieder orange angemalt mit Desinfektionsmittel. :o)
Das Bein wird jetzt erstmal einen bis zwei Tage geschont und hochgelegt, damit sich die Wunde schließen kann und sich das Ganze erholt und dann geht es ganz fürchterlich los mit Trainieren, Trainieren, Trainieren.
Die wabbeligen Wadenmuskeln müssen ja erstmal wieder drauf eingestellt werden mich zu tragen.
Aber da wird mich meine Physiotherapeutin schon angemessen rannehmen, damit die faulen Dinger schnell wieder kräftig werden :o)

Montag, 26. März 2012

Sonnenaufgang über Stuttgart

So sah heute morgen der Himmel über Stuttgart aus. Na, für dieses Farbenspiel lohnt sich das eine Stunde zu frühe Aufstehen auf jeden Fall.

Samstag, 24. März 2012

Das Gute in der Welt

Heute muss ich noch einen kleinen Post machen zu den Themen Schubladendenken, tolle Überaschungen und Schämen.
Ich bin vorhin so mühsam durch unser Wohngebiet gekrückt, um meine Muckis fit zu kriegen, da kommt mir auf dem Gehweg ein Jugendlicher entgegen. Das war auf den ersten Blick so ein richtig cooler Checker, bei dem man schon von weitem die Angst hat, dass wenn man ihn nur schief anschaut, er einen vom Gehsteig kloppt.
So bin ich also auch gleich etwas zur Seite gekrückt, um ihn vorbei zu lassen.
Und in dem Moment, als er auf meiner Höhe ist, nickt er mir zu und sagt "Gute Besserung!"
Total baff hab ich mich bedankt, mich total gefreut und mich auch etwas geschämt. 37 Jahre und immernoch nicht weg vom Schubladendenken..... Wie gut, dass man immer wieder solche Lektionen erteilt bekommt. :o)

Obst am Spieß

Auch meine Mutter kümmert sich darum, dass ich viele Vitamine zu mir nehme. Darum hat sie mir von ihrem Ausflug nach Frankreich diesen... ääääh.... Obstspieß mitgebracht.

Ist doch deutlich zu erkennen:
Zitronen, Kiwi, Erdbeeren, eine Banane.... :o)

Ich schätze mal, der korrekte Eintrag bei den Inhaltsstoffen muss lauten: "Enthält ganz sicher keine Spuren von Vitaminen."

Aber ist doch wurscht, Hauptsache lecker!

Mittwoch, 14. März 2012

Hoppel

Dieses süße pink Häschen ist mir gestern ins Haus gehoppelt (geschickt von meiner Kollegin Doris, die einfach ein untrügliches Gespür dafür hat, was mir gefällt). Ist das nicht total süß?
Es passt auch hervorragend zu den pink Blumen, in denen es sich gleich versteckt hat und die ich von meinen Kollegen geschenkt bekommen habe.
Ich liebe diese Farbe.... :o)

Dienstag, 13. März 2012

So schmeckt Obst!


Vor lauter Fuß und Strumpf und Gedöhns habe ich glatt vergessen, dieses Bild hier auf die Seite zu stellen.
Diesen lecker und hübsch umhüllten Apfel habe ich von meinem Cousinchen bekommen. Ja, Vitamine sind wichtig, wenn man gesund werden will. :o)
Leider gibt es kein Geruchsinternet, sonst könntet Ihr jetzt riechen, wie lecker die Apfelhülle nach Erdbeer duftet.
Fast zu schade zum Essen, aber der Genuss wird der Optik sicher in nichts nachstehen. Na, denn mal los....





Sodele, so sieht der Apfel nun also aufgeschnitten aus. Lauter appetitliche Schnitze mit rosa Hülle. Der Erdbeergeschmack hat prima zu dem säuerlichen Apfel gepasst. So läßt man sich Vitamine gefallen :o)

Montag, 12. März 2012

Jetzt geht's lohooos

So, die erste Krankengymnastik-Stunde ist vorbei und ab jetzt heißt das Motto: jetzt geht's lohooos. Oder: "Lauf, Forrest..... äh... Indra, lauf!"
Naja, laufen ist übertrieben, aber ich darf jetzt hochoffiziell Krückentraining machen (nachdem sie jetzt auch mal richtig eingestellt wurden und ich nicht mehr wie ein Schluck Wasser in den Dingern drinhänge).
Und meinen Fuß "trainieren" darf ich auch (naja, soweit das geht, wenn man ihn nicht belasten darf und eine lange Schraube die Knochen fixiert), also Gelenk soweit möglich anziehen und loslassen, den kleinen Zeh Richtung Nase ziehen und fröhlich mit den Zehen winken, um die Durchblutung anzuregen.
Also richtiges Hochleistungstraining.
Aber jeder Spitzensportler fängt mal gaaaaaanz klein an. :o)
In diesem Sinne ein kleines Zehenwinken von mir an Euch!

Schicker Strumpf

Für alle, die noch keinen Gummistrumpf getragen haben - und das hoffentlich auch nie müssen - hier mal ein Bild meines schick bestrumpften Fußes. Sieht unspektakulär aus, wie ein typischer Oma-Stützstrumpf :o)
Das Spektakuläre daran ist die Art, wie man sie an- und auszieht. Dazu trägt man nämlich formschöne Haushalts-Putzhandschuhe, damit man das Zeug überhaupt über die Füße bekommt. Das Ganze ist schon recht unangenehm, aber wenn's hilft...

Freitag, 9. März 2012

Aussichten auf noch mehr Aua

So, komme gerade vom Arzt. Der Verband ist ab, ich habe jetzt einen sehr schicken fleischfarbenen Gummistrumpf bekommen, den ich in meinen Monsterstiefel anziehen soll. Das Anziehen des Teils morgen früh wird die Hölle, weil mein Knöchel noch sehr rummuckt. Tja, was sein muss, muss sein...Aber ab nächster Woche gibt es dann hoffentlich (wenn ich Termine bekomme!) Krankengymnastik, dann tut's wieder weh aber geht steil bergauf!

Aua

Tja, eben hat das Jahr noch so gut angefangen, mein Holder und ich haben einen schönen Kurzurlaub mit Langlauf und Wellness im verschneiten Todtmoos verbracht, danach ging es wieder mit Schwung an die Arbeit und das Projekt sollte richtig durchstarten und dann schwupp - eine halbe Sekunde und das Jahr ist an seinem Tiefpunkt (HOFFENTLICH!) angekommen.

Das hier ist der Grund für mein Gejammer:

Das ist nämlich mein linker Fuß, der in einer Laufschiene steckt, mit der ich aber noch wochenlang nicht laufen darf.

Auf dem Weg zur Arbeit bin ich auf einer miesen, blöden, hinterlistigen, gemeinen und überflüssigen gefrorenen Minipfütze ausgerutscht und habe mir dabei das linke Sprunggelenk gebrochen.

Das hat mir eine OP mit Metallplatte und 8 Schrauben im Fuß und einen einwöchigen Krankenhausaufenthalt beschert.

Nun sitze ich daheim auf dem Sofa, komme mir überflüssig vor und versuche, mich in Geduld zu üben, bis meine Knochen es für angemessen halten, wieder zusammengewachsen zu sein.

Wenn ich nicht gerade den Fuß hochlege, damit er nicht wie ein Ballon anschwillt, krücke ich mühsam mit meinen lila Krücken (na wenigstens Krücken in einer angemessen schönen Farbe) durch die Wohnung und versuche, den Alltag einigermaßen zu meistern. Alles braucht dreimal so lang und ständig stellt man fest, dass irgendwas nicht geht (z.B. Dinge transportieren, die nicht in eine Umhängetasche passen).
Mein Holder kümmert sich um alles, kauft ein, richtet mir alles in Greifweite zurecht, hört sich mein ständiges Genöle an und fährt mich zum Arzt, wo so schöne Dinge gemacht werden wie Blut abnehmen oder Fäden ziehen.

Das Ganze wird noch Wochen dauern, da erst ca. 6-7 Wochen nach der OP eine laaaange Schraube entfernt wird, die mein Gelenk starr hält, damit die Knochen sich nicht bewegen und in Ruhe heilen können. Erst dann kann ich wieder anfangen, mein Bein mehr zu belasten und mit Hilfe von Krankengymnastik wieder richtig laufen zu lernen.

Tja, eine echte Geduldsprobe, auch für meine armen Kollegen, die meine Arbeit nun unter sich aufgeteilt haben und zusehen müssen, wie sie das neben ihrer eigentlichen Arbeit auch noch mitmachen können.

Nun, zumindest ein Gutes hat das Ganze gehabt: ich habe nun viiiiiel Zeit, mich um Indras kleine Welt zu kümmern. Und das habe ich auch gemacht. Ich habe die komplette Seite wie angekündigt auf diesen Blog hier umgezogen, alle Posts überarbeitet, recherchiert, wann die ganzen Dinge stattgefunden haben (das habe ich ja nicht immer dazu geschrieben) und es jetzt geschafft, alle Inhalte zu übernehmen.

Das Einstellen der Inhalte ist jetzt wirklich viel einfacher und ich bin ganz zuversichtlich, dass ich damit jetzt öfter mal was schreiben werde. Nun denn, dann schaut doch mal wieder rein, ich halte Euch auf dem Laufenden.