Samstag, 4. April 2015

Roti Saimai

In meinem Leben passiert im Moment erschreckend wenig Schräges, das des Erzählens wert wäre, so dass der Blog schon wieder Spinnweben ansetzt.
Nun habe ich aber mal wieder ein paar Kleinigkeiten, bei denen ich Lust hatte, sie auf die Seite zu stellen.
Wie ich ja bereits in einem anderen Post berichtet habe, denkt unsere Chefchefin auch im Urlaub an ihre Abteilung und bringt uns immer wieder etwas Leckeres mit. Aus Thailand hat sie uns diesmal sogar erst direkt vor ihrer Abreise etwas besorgt, damit wir es ganz frisch auf den Tisch bekommen.

Sie hat uns auch extra eine Anleitung und Erklärung gegeben, damit wir wissen, was es ist. Und zwar ist es Roti Samai. Das ist eine leckere Süßigkeit, die ein bisschen aussieht wie Haare. Es ist eine Art Zuckerwatte, in vielen bunten Farben, die dann in ganz dünne Crepes gerollt wird. Das Ganze ist aus Zuckerrohrzucker und daher schmeckt es etwas karamellig. Die Crepes hatte sie in der letzten Minute besorgt, so dass wir sie quasi noch backfrisch probieren konnten.

Wirklich total lecker, wenn natürlich auch klebrig süß. Wenn man sich erstmal an die haarige Konsistenz gewöhnt hat, kann man garnicht mehr mit Naschen aufhören :-)
Also an alle, die mal nach Thailand fahren: unbedingt probieren!

Keine Kommentare: