Buchtipps

Wenn ich hier alle Bücher aufführen wollte, die ich je gelesen habe, dann könnte ich dafür eine eigene Internetseite aufmachen. So musste ich eben schweren Herzens eine Auswahl treffen, die sicher immer noch lang genug wird.
Also findet Ihr hier eine Auswahl der Bücher, die ich besonders gern gelesen habe oder immer wieder lese. Vielleicht ist ja auch der eine oder andere Schmöker für Euch dabei.
Diese Seite habe ich aus meiner alten Seite übernommen. Neue Buchtipps werde ich zukünftig unter dem Thema "Bücher" als einzelne Posts einstellen.


Bequem per Internet bestellen kann man die Bücher über Amazon oder noch günstiger da soweit ich weiß noch versandkostenfrei bei Osiander.


Krimis





Darf's ein bißchen Mord sein?
von Diane Mott Davidson

Dieses Buch steht hier stellvertretend für die Krimi-Reihe um Goldy Bear mit ihrem Partyservice. Diese Dame wird bei ihren Aufträgen immer wieder in Mordfälle verwickelt. Die Geschichten sind in etwa im Stil der Rita Mae Brown und spielen in einer amerikanischen Kleinstadt. Das ganz besondere an diesen Krimis ist neben den Darstellern, die man so richtig gern haben und auch z.T. richtig schön hassen kann, dass hier sehr viel und ausgiebig gekocht wird. Man sollte die Bücher nicht unbedingt lesen, wenn man gerade auf Diät ist, da die leckeren Kreationen, die sie kocht und serviert sehr detailliert beschrieben werden und auch die Rezepte zum Nachkochen abgedruckt sind. Eine Reihe zum Schmökern und Schlemmen!




Sakrileg
von Dan Brown

Wenn man so will der Nachfolgeband zu "Illuminati", da es wieder um Robert Langdon geht. Auch diesmal wird man in eine fesselnde Schnitzeljagd gezogen, bei der es immer wieder um Leben und Tod geht.
Bei diesem Buch empfiehlt es sich, unbedingt die supertoll gestaltete illustrierte Ausgabe zu lesen (und das nicht nur aus bibliothekarinnentypischen bibliophilen Gründen :o) ). In der illustrierten Ausgabe finden sich jeweils Bilder der Kunstwerke, um die es im Text gerade geht und das hilft ungemein, sich die Rätsel und versteckten Geheimnisse besser vorstellen zu können.




Illuminati
von Dan Brown

Ein superspannender Thriller rund um den Vatikan und die neuste wissenschaftliche Teilchen-Forschung. Gruslig und absolut fesselnd vom Anfang bis zur letzten Seite.




Vorspiel zum Mord
von P.M. Carlson

Die Krimireihe (8 Bände) rund um Maggie Ryan und ihre Familie ist spannend, witzig und richtig schönes "Lesefutter".




Die Gedanken des Bösen
von Michael Crichton

Auch hier verweise ich mal wieder auf sämtliche Bücher eines Autoren. Egal, ob "Enthüllung", "DinoPark", "Vergessene Welt", "Timeline" oder "Die Gedanken des Bösen", diese Bücher kann man nicht mehr aus der Hand legen. Kein Wunder, dass fast alle Bücher von ihm verfilmt wurden (obwohl die Bücher auch hier wieder etwas besser sind als die Filme). Sie sind eine Mischung aus superspannendem Thriller und "Naturwissenschaften für Dummies". Man wird gut unterhalten und lernt noch was dabei... zumindest, wenn man schon immer mal in verständlichen Worten die Relativitätstheorie, Quantenmechanik oder die Chaostheorie erklärt haben wollte :o)




Miss Daisy und...
von Carola Dunn

Diese Krimireihe spielt in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts in England. Das Ganze hat den Charme von Agatha Christie-Krimis mit den Konflikten zwischen "Normalen" und Adeligen. Geschrieben sind die Krimis mit sehr viel Humor und die junge Hauptdarstellerin, eine berufstätige (wie entsetzlich für ihre Mutter!) Adelige ist einfach pfiffig.




Die Katze riecht Lunte - Ein Fall für Mrs. Murphy
von Rita Mae Brown und Sneaky Pie Brown

Dieses Buch steht hier stellvertretend für die "Mrs. Murphy"-Reihe. Im kleinen Städtchen Crozet passieren immer wieder haarsträubende Dinge. Bei der Aufklärung hilft die Tigerkatze Mrs. Murphy zusammen mit der Corgi-Hündin Tee Tucker und der fetten Katze Pewter. Dabei kämpfen sie nicht selten mit der Begriffstutzigkeit ihres Menschen, der Posthalterin Harry und der anderen Einwohner von Crozet.
Diese Reihe mit viel Witz (vor allen in den Gesprächen der Tiere, die die eigentlichen Fälle manchmal fast in den Hintergrund treten lassen) macht auch Leuten Spass, die keine erklärten Katzennarren sind.




Die dünne Frau
von Dorothy Cannell

Ein Familientreffen, "nette" Verwandte, ein Mietmann, ein Todesfall, ein heimtückisches Testament und eine spannende Schatzsuche - das ergibt: ein Buch, das ein bißchen Krimi und ein bißchen "Frauenroman" ist. Auf jeden Fall hat man viel zu schmunzeln und beim Lesen ein paar kurzweilige Stunden.




Nachtblende
von Douglas Kennedy

Ein wahnsinnig spannender Thriller um Mord und falsche Identitäten.




Zehn kleine Negerlein
von Agatha Christie

Mein liebster Agatha-Christie-Krimi. 10 Menschen werden unter verschiedenen Vorwänden auf eine Insel eingeladen und nach und nach ermordet. Bis zum Ende gruslig und superspannend. (Aus "Political Correctness" heißt das Buch jetzt "Da waren es nur noch neun")




Stoner McTavish
von Sarah Dreher

Diese Krimireihe mit 7 Bänden ist eine Mischung aus Krimi, Liebesgeschichte und Esoterischem. Auch der Humor kommt nicht zu kurz. Die Figuren sind so liebevoll gezeichnet, dass man richtig enttäuscht ist, sie nach dem siebten Roman "verlassen" zu müssen.





Fantasy/Science Fiction






Der Fall Jane Eyre
von Jasper Fforde

Dies ist der erste Teil einer sensationellen Buchreihe um die Hauptfigur Thursday Next. Die Bücher zu beschreiben ist schwierig. Nur soviel: es sind spannende, unglaublich lustige und phantasievolle Krimis, die in unserer Welt spielen, nur, dass einiges ein bisschen anders ist, als wir es kennen. Hier ist z.B. die klassische englische Literatur und ihre Figuren das, was bei uns Filmstars sind (die Bücher sind noch etwas witziger zu lesen, wenn man Werke der Brontës, Jane Austens und Dickens kennt - endlich zahlt es sich aus, dass ich diese Bücher so mag!). Die Bücher sprühen nur so von tollen und skurrilen Ideen und man kann sie kaum weglegen. Eine der tollsten Buchreihen, die ich je gelesen habe! (Danke an Moni und Uschi, die mich darauf gebracht haben!)




Reihe "Wintersonnenwende"
von Susan Cooper

Dadurch, dass eines der Bücher dieser Reihe nun verfilmt wird, habe ich mich daran erinnert, dass diese Reihe unbedingt in meine Empfehlungen hineingehört. Es geht eigentlich "nur" um das klassische Thema von Gut gegen Böse, in das ein paar Kinder verwickelt werden, aber das Ganze ist so spannend geschrieben, dass man auch als Erwachsener durchaus Genuss aus der Lektüre ziehen kann. Wenn diese Reihe auch (zumindest habe ich den Eindruck) bisher nicht so bekannt ist, denke ich, dass sie es verdient hat, als Klassiker der Jugend-Fantasy-Literatur zu gelten.




Das Buch
von Wolfgang und Heike Hohlbein

Dieses Buch, dass Hohlbein wieder zusammen mit seiner Frau geschrieben hat, ist toll: eine Welt neben unserer Welt, in der kleine Typen unser Schicksal in dicke Bücher schreiben und jemand, der mit guter Absicht und verheerenden Folgen eines dieser Bücher ändert. Die Geschichte ist spannend und nett, aber die Umsetzung und Beschreibung der Wirklichkeitsänderungen sind sprachlich und "handwerklich" einfach genial gemacht!




Die Stimme
von Judith Merkle Riley

Dieses Buch ist der erste Band der Reihe um Margaret von Ashbury, der in den Büchern "Die Vision" und "Die Zauberquelle" fortgesetzt wird. Diese Bücher handeln vom Leben einer jungen Frau im mittelalterlichen England. Klingt erstmal nach "schon 1000mal gehört", ist aber so lustig und spannend geschrieben und die vorkommenden, z.T. sehr kuriosen Personen so liebenswert geschildert, dass man sich überhaupt nicht mehr losreißen kann.




Der törichte Engel
von Christopher Moore

Endlich mal wieder ein Autor, der es mit Terry Pratchett und Douglas Adams aufnehmen kann! In diesem... naja... Weihnachtsbuch geht es um die Geschichte einer kleinen amerikanischen Stadt, die an Weihnachten ihr untotes Wunder erlebt. Eine kleine Stadt voller herrlich skurriler Gestalten, ein kleiner Junge, der den Mord am Weihnachtsmann ungeschehen machen will und ein Engel, der mit seinem Weihnachtswunder das totale Chaos anrichtet.... ich habe mich gekugelt vor Lachen!




Die Tochter der Wälder
von Juliet Marillier

Dieses Buch (der erste Band einer Trilogie) erinnert ein bisschen an "Die Nebel von Avalon", nur ohne das verwirrende Auftauchen von 1000 Figuren. Es ist ein angenehm leicht geschriebenes Buch, bei dem man eher nebenher etwas über den historischen Konflikt zwischen den Iren und Briten erfährt. In der Hauptsache ist es ein schönes Märchen um Verwandlung, Geschwisterliebe und auch eine romantische Liebesgeschichte fehlt nicht. In den auch sehr schönen Folgebänden ("Der Sohn der Schatten" und "Das Kind der Stürme") wird die Familiengeschichte der jeweils folgenden Generation erzählt.




Die Stadt der Träumenden Bücher
von Walter Moers

Endlich wieder ein Zamonien-Buch! Für Freunde der "13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär" und eigentlich für alle, die gern lesen ein MUSS! Es erzählt die haarsträubenden Abenteuer von Hildegunst von Mythenmetz in den antiquarischen Katakomben von Buchhaim. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, so spannend und toll ist es.




Per Anhalter durch die Galaxis
von Douglas Adams

Die "Anhalter"-Trilogie mit ihren 5 (?) Teilen ist Kult - und das zu Recht. Es ist ein Stück absolut kurioser Science Fiction. Ein Muss für Menschen, die kein Problem damit haben, auch verqueren Gedankengängen zu folgen.




Der Drachenbeinthron
von Tad Williams

Eine vierbändige Wälzer-Schmöker-Reihe, die einen vollkommen in seinen Bann zieht und in eine fantastische Welt von Gut und Böse, Zwergen und Elben, Drachen und Zauber entführt.




Elenium
von David Eddings

Eddings meiner Meinung nach beste Fantasy-Reihe. Man darf nur nicht mehrere unterschiedliche Reihen von ihm lesen, da sich die "Archetypen" der Figuren so ähneln, dass man die Reihen durcheinanderbringt.




Gefährtin des Lichts
von Barbara Hambly

Mein absolutes Lieblings-Fantasy-Buch. Eine junge Frau und ein junger Mann kommen per Zufall in eine von ekligen Monstern bedrohte Welt, finden die Liebe und ihre Bestimmung. Einfach schön. :o)




Gevatter Tod
von Terry Pratchett

Das Buch hier ist nur exemplarisch für alle Romane von Terry Pratchett. Sie sind alle durch die Bank zu empfehlen, wenn man etwas philosophische, zum Brüllen lustige, kuriose Fantasy mag.




Harry Potter
von J.K. Rowling

Diese Reihe muss ich wohl niemandem mehr vorstellen. Aber der Vollständigkeit halber muss ich sie hier wohl erwähnen, da ich sie wirklich originell und gut geschrieben finde.




Hagen von Tronje
von Wolfgang Hohlbein

Dieses Buch erzählt die Nibelungen-Saga aus der Sicht des "Bösewichts" Hagen von Tronje.




Mitternacht ist eine einsame Stunde
von Barbara Erskine

Ein Gruselroman über eine Frau in einem einsamen Haus am Meer und ihre Begegnung mit einer fernen Vergangeheit. Barbara Erskine schreibt viele Romane über Frauen, die in irgendeiner Form mit Vorfahren oder sonstigen Geistern konfrontiert werden. Ich habe schon einige davon gelesen und habe noch keins gefunden, dass nicht richtig schön gruslig und sehr mitreißend geschrieben war.





Kinder-/Jugendbücher





Klein, aber ohooo
Text von Uli Geißler und Bilder von Günther Jakobs

Es gibt wieder etwas Neues von Doktor Kugelrund. Diesmal zeigt er den Tieren, dass jeder etwas kann, das ihn ganz groß macht, auch wenn er körperlich klein oder unscheinbar ist. Besonders gefällt mir der Igel, der sich trotz (oder wegen!) seines stachlig-abweisenden Äußeren zum Star einer Party macht. Lesen und schmunzeln!




Trau Dich, spring über Deinen Schatten
Text von Uli Geißler und Bilder von Günther Jakobs

Auch der Nachfolger von "Lachen ist die beste Medizin" ist wieder total nett! Auch hier finden sich witzige Reime und sehr detailverliebte Bilder, auf denen man immer wieder etwas Neues entdecken kann. Die Texte drehen sich darum, wie schön es ist, sich einfach einmal etwas zu trauen. Mein besonderer Liebling ist der Löwe, der wegen seiner leisen Stimme im Lokal vom sehr hochnäsig schauenden Pinguin-Kellner überhört wird, bis er sich traut, sich Gehör zu verschaffen. Superwitzig!!




Lachen ist die beste Medizin
Text von Uli Geißler und Bilder von Günther Jakobs

Ein Bilderbuch voller lustiger Reime und niedlicher Bild-Details. Man kommt beim Lesen aus dem Schmunzeln nicht mehr heraus, wenn man liest, welche "schlimmen Krankheiten" die armen Tiere so haben. Sei es das Krokodil, dem das Pilzesammeln nicht bekommen ist oder die Schildkröte, die total platt ist vom Geschwindigkeitsrausch - Doktor Kugelrund kann ihnen schließlich allen helfen. Ein tolles Buch für Große und Kleine, gesund oder krank!




Tim und das Geheimnis von Knolle Murphy
von Eoin Colfer

Wir haben es doch immer gewusst: Bibliotheken sind gefährliche Orte, in denen die Bücher nur darauf warten, kleine Jungen zu Tode zu langweilen. Und ganz besonders schlimm wird es, wenn zwischen den Regalen eine Bibliothekarin wie Knolle Murphy ein unbarmherziges Regiment führt!
Lesen, lachen und immer schön auf dem Teppich bleiben!




Kleiner Pelz
von Irina Korschunow

Im Leben von Kallepelz geht alles schief: sein Freund Brunopelz zieht weg, die Brümmeltante ist zu besucht und brümmelt und seine Mutter will ihn nicht mehr kraulen.
Die einzige Freude in seinem Leben ist das Fliegen mit den Flügeln der kleinen Elfe. Oder?
Ein total süßes Buch mit wunderschönen Zeichnungen.




Der kleine Nick
von Rene Goscinny und Sempe

Der kleine Nick (eigentlich ein kleiner Franzose, aber kleine Nicks finden sich überall auf der Welt) erzählt in den 5 Bänden der Kleine-Nick-Reihe Geschichten aus seinem jungen Leben. Man erfährt, warum der Hilfslehrer Hühnerbrüh heißt, warum man Adalbert nicht so oft eine reinhauen darf wie man gerne möchte und wie prima eine Pause ist, wenn man sich mit seinen Kameraden haut. Die Bücher sind vom Asterix-Autor Goscinny unglaublich niedlich und glaubhaft aus der Sicht eines kleinen Jungen geschrieben und von Sempe putzig illustriert.
Ein ideales Vorlesebuch und ein Genuß auch für Erwachsene.




Das große Buch der Heinzelmännchen
von Rien Poortvliet und Wil Huygen

Wer schon immer einmal wissen wollte, wie die Heinzelmännchen leben, wie und wo sie wohnen, wie ihr Familienleben aussieht und was sie eigentlich den ganzen Tag so tun ist mit diesem Buch gut beraten. Es behandelt das Thema durchaus "ernsthaft" (es wirkt manchmal wie eine Tierdokumentation), ist aber nett zu lesen. Die Zeichnungen sind sehr schön und laden zum immer wieder Anschauen ein.


Das neue Mammutbuch der Technik
von David Macaulay

Hier werden physikalische Gesetze und ihre praktische Anwendung mit tollen, lustigen Zeichnungen (in denen irgendwie immer wieder ein Mammut vorkommt) erklärt. Dadurch versteht man endlich den Zusammenhang zwischen der Jagd auf Mammuts und der schiefen Ebene und was die Notwenigkeit, ein Mammut zu baden mit der Reibungskraft zu tun hat. Zu diesem Buch gibt es auch eine schön gemachte CD-ROM.




Die dreizehneinhalb Leben des Käpt'n Blaubär
von Walter Moers

Eigentlich kein reines Kinder-/Jugendbuch, sondern ein Buch für jedes Alter. Dieser Roman strotzt nur so vor kuriosen Ideen und Fantasie, dass man daraus leicht hätte eine 10teilige Reihe machen können. Eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe!




Löcher
von Louis Sachar

Eine recht bizarre Geschichte um Stanley Yelnats, dessen Familie seit seinem "elenden Tunichtgut und Schweinedieb von Ururgroßvater" vom Pech verfolgt wird und der unschuldig in der Wüsten-Jugendstrafanstalt Camp Green Lake landet, wo er jeden Tag ein Loch graben muss. Ohne zuviel zu verraten: hier ist er einmal in seinem Leben zur rechten Zeit am rechten Ort.....




Freundschaft trägt die Welt
von Helme Heine

Eine Sammelband mit drei der schönsten Helme-Heine-Geschichten. Natürlich ist hier auch das "Freunde"-Buch dabei.




Na warte, sagte Schwarte
von Helme Heine

Es ist nicht zu übersehen, dass ich großer Helme-Heine-Fan bin. Aber seine Geschichten haben immer einen tiefen Sinn zum Nachdenken, sind wunderschön und detailreich gezeichnet und eigenen sich hervorragend zum Verschenken in allen Lebenslagen. Dieses hier ist z.B. das ideale Geschenk für Brautpaare.




Krabat
von Otfried Preußler

Ein sehr düsteres Jugendbuch um Zauberei, das einen aber sofort in seinen Bann schlägt.




Der Wunschpunsch
von Michael Ende

Ein lustiges, fantasievolles Buch über Sylvester und Zauberei. Wer sich (wie ich ;o) ) den vollständigen Titel merken kann, den kann nichts mehr schocken.









Entrümpeln mit dem inneren Schweinehund
von Marco von Münchhausen

Dieses sehr unterhaltsam geschriebene Buch gibt viele gute Hilfestellungen für Leute, denen es (wie mir) extrem schwer fällt zu Entrümpeln und sich von Dingen zu trennen. Immer wieder kommt die Figur des "inneren Schweinehunds Uli" (der auch schon im Buch "Abnehmen mit dem inneren Schweinehund" die Hauptrolle spielt) zu Wort und erklärt nachvollziehbar, wie er (bzw. unsere Psyche) uns schlau davon abhält, Auszumisten und Ordnung zu schaffen. Dann werden Tipps gegeben, wie man es trotzdem schaffen kann, sich endlich von dem vielen Kram zu trennen oder den Krempel, den man behalten will richtig zu ordnen. Das Buch liest sich ganz flüssig und hilft, das Thema eher mit Lust als mit Frust anzugehen.




Auf ganzer Linie
von Keith Lowe

Eine sehr kuriose Geschichte von einem Typen, der am Tag vor seiner Hochzeit wegen einer Wette alle 265 U-Bahnstationen des Londoner U-Bahnnetzes abfahren will.
Superwitzig, etwas skurril und sehr spannend!




Im Salsarythmus durch den Tag
von David Baird

Ein kleines Aufmunterungbüchlein für notorische Pessimisten. Illustriert mit schönen farbenfrohen Bildern finden sich darin optimistische Gedanken für (fast) jede Situation.




Ein Bär will nach oben
von William Kotzwinkle

Alle, die sich in der "hochkulturellen" Verlagswelt ein wenig auskennen, werden sich bei diesem Buch am Boden wälzen vor Lachen. Und alle anderen genauso. Die Geschichte des Bären, der mit einem geklauten Manuskript zum Bestsellerautoren wird und keiner sieht (will sehen?), dass er ein Bär ist... es ist einfach urkomisch.




Der kleine Knuddeltherapeut
von Kathleen Keating und Mimi Noland

Ein kleiner Ratgeber für alle, die gern knuddeln und sich gern knuddeln lassen. Es werden einige "Knuddelarten" vorgestellt, wie z.B. die Sandwichumarmung, die A-förmige Umarmung oder der Blitzknuddler. Illustriert ist das Buch mit kuschligen Eisbären, die die verschiedenen Umarmungen "vormachen".




Stolz und Vorurteil
von Jane Austen

Wer den Film "Sinn und Sinnlichkeit" (Jane Austen schrieb die Roman-Vorlage dafür) gesehen hat weiß, was ihn hier erwartet . Mir gefallen eigentlich alle Bücher dieser Autorin. Sie schreibt ein wenig ironisch und beobachtet die Gesellschaft ihrer Zeit sehr scharf. Nichts für Leute, die lange Sätze und umständliche Sprache scheuen.




Eine Weihnachtsgeschichte
von Charles Dickens

DAS Weihnachtsbuch schlechthin. Die Bekehrung des geizigen Scrooge durch die drei Weihnachtsgeister gehört für mich mittlerweile zu meiner jährlichen Vorweihnachtslektüre. Die Geschichte wurde auch als "Die Muppets-Weihnachtsgeschichte" superlustig verfilmt.

Keine Kommentare: